Basisrente

Bei der Basisrente können die Beiträge als Sonderausgaben steuermindernd geltend gemacht werden. Dies ist damit verknüpft, dass die Basisrente in ihrer rechtlichen Ausgestaltung der gesetzlichen Rentenversicherung entspricht. Maximal kann für die Basisrente ein Höchstbetrag von 20.000 Euro (40.000 Euro bei zusammen veranlagten Ehegatten) jährlich (ab 2025) als Sonderausgabe steuerlich geltend gemacht werden. Im Jahr 2008 beträgt dieser Betrag 13.200 Euro/ 26.400 Euro (staatliche Förderung).

VERSICHERTE ALTERSRENTE

Der Sonderausgabenabzug der Beiträge setzt voraus, dass

  • die versicherte lebenslange Rente frühestens ab dem Alter 60 Jahre gezahlt wird,
  • die Ansprüche nicht vererblich, übertragbar, beleihbar oder veräußerbar sind und bei Kündigung keine Leistung fällig wird,
  • statt der Rente keine Kapitalzahlung erfolgt.

HINTERBLIEBENENVERSORGUNG

In der Hinterbliebenenvorsorge kann - steuerbegünstigt - mitversichert werden:

  • für den hinterbliebenen Ehepartner eine Rente bis zur Höhe der Altersrente,
  • für jede minderjährige Waise eine Rente in Höhe von 20 % der versicherten Altersrente, zahlbar bis zum vollendeten 25. Lebensjahr (für Vollwaisen 40 %). (Hinterbliebenenvorsorge)

BERUFSUNFÄHIGKEITSVORSORGE

Für den Fall der Berufsunfähigkeit kann - ebenfalls steuerbegünstigt - mitversichert werden

  • Befreiung von der Beitragszahlung bei vollem Erhalt der versicherten Alters- und gegebenenfalls Hinterbliebenenrente,
  • Berufsunfähigkeitsrente bis zur Höhe der Altersrente (Berufsunfähigkeitsschutz).

ZUWACHS

Mit der Vereinbarung einer laufenden Beitragsanpassung, z. B. in Höhe der jährlichen Veränderung des Höchstbeitrags der gesetzlichen Rentenversicherung (mindestens jedoch um 5 % p. a.) sorgen Sie dafür, dass Ihr Versicherungsschutz mit den steigenden Lebenshaltungskosten mitwächst.

KAPITALERHALT

Damit die eingezahlten Beiträge bei Tod vor Rentenbeginn nicht verloren sind, kann eine Zusatzversicherung abgeschlossen werden, die die Rückzahlung der Beitragssumme an die gesetzlichen Hinterbliebenen sicherstellt.
Die Prämien hierfür sind aus dem Nettoeinkommen zu zahlen!


Bild vergrößern


*Hinweis
Überschusssystem: Tarifbonus
Überschussverwendung: Überschussrente
Die in diesen Werten enthaltene Beteiligung an den Überschüssen und Bewertungsreserven
kann nicht garantiert werden. Sie gilt nur dann, wenn die aktuellen Sätze bis zum Ablauf unverändert bleiben.

karkossa.de